Lefima - Trommel

Am 26. Oktober 1861 gründete Ernst Leberecht Fischer eine Trommel-Manufaktur

Der Name „Lefima“ leitet sich vom Gründer Leberecht Fischer und dem Vogtländischen Gründungsort Die Fertigung von Schlaginstrumenten in kleinen

Serien ermöglichte erstmals eine gewisse Standardisierung und die Herstellung von Produkten zu erschwinglichen Preisen für eine breite Verbraucherschicht.

Erste produzierte Artikel sind Solotrommeln, 1862 zusätzlich kleine.


1923–1950


Trotz Erste Weltkrieg dem Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft gelang es Fischer, die Arbeitsplätze zu erhalten und das Unternehmen fortzuführen.

Bereits 1927 erschien ein Produktkatalog mit neuen Trommelmodellen, erstmals auch in englischer Sprache.


1938 übernahm Sohn Curt Fischer die Firma und modernisierte den Maschinenpark. Die Produktpalette wurde um Kleininstrumente erweitert.

Es waren auch die 1930er Jahre in denen Lefima die ersten „Duble Snare“ Trommeln baute. 1939 folgten erste Tanzschlagzeuge.